Abenteuer in der Großstadt

Meine erste Geschichte handelt nicht davon wie ich meinen Herren kennen gelernt hab, auch nicht davon wie wir uns gemeinsam in das Reich des BDSM reingewagt haben, sondern davon was wir gestern getan haben.

 

Vorweg muss ich sagen das wir uns in letzter Zeit mehr am 0 8 15 Sex gehalten haben, letzte Woche Samstag, das letzte mal wo wir uns getroffen hatten vor gestern, ja wir sehen uns nicht täglich da wir noch keine gemeinsame Wohnung und einen vollen Termin Kalender haben, jedenfalls bin ich letzte Woche nicht gekommen.

Durch zufall habe ich hier auf Myblog jedoch einige anregende Blogs gefunden und irgendwie war es da. Ein Feuer, eine Leidenschaft, eine Geilheit die mich zu abenteuerlichem getrieben hat.

 

Ich schlug meinem Herrn als einen Ausflug in die Ladeshauptstadt vor.

Ich selbst trug daber Stiefel, Netzstrümpfe, einen Minirock und ein knappes Oberteil. Ich sag darin aus wie eine richtige kleine Schlampe. 

Unterwäsche trug ich nicht, dafür hatte ich mir aber die Titten abgebunden, so das sie schön hervorstanden. Sie sahen fast aus wie Silikontitten, nur noch fester.

In meine Fotze hatte ich mir ein nettes kleines Spielzeug eingeführt. Ein Vibro Ei. Eins das mit Fernbedinung funktioniert, die natürlich mein Herr verwahrt. Ich agte ihm also das er diese mitnehmen solle und auf gehts.

 

Im  war ich schon gehörig Nass, aber er vermied es mich zu berühren, es könnte ja wer sehen was wir da treiben.

 

In der stadt dann sind wir zunächst zu Orion gegangen , wo wir uns Liebeskugeln gekauft haben, welche ich momentan übrigens trage. Sind schon nen echtes kleines Higlight.

Anschließend waren wir essen, das Ei in mir brummte in wechselnden Rythmen fröhlich vor sich hin und alles was mein Herr mir zuflüsterte in dem zusammenhang war "pass auf das du geiles Stück den Stul nich volltopfst" Er wusste genau wie geil ich war, und es machte ihm freude mich so zu sehen. Sexhungrig.

Ich wollte berührt werden und dann wusste und genoss er sichtlich.

 

Nach dem Essen sind wir dann noch bei Beahte Uhse Rein, Auch dort haben wir neue Erungenschaften gemacht, einen BallGag mit Löchern und einen Ringknebel an dem  zwei Ketten mit Nippelklemmen befästigt sind.

Im Lagen hinter dem Rücken eines Älteren Herrn der grade eine Peitsche mit seiner Frau aussuchte fasste mien Herr mir dann unter den Rock und ließ seine Finger durch meine klitsch nasse Lustgrotte wandern. 

Nur Kurz

Zunächst war ich überrascht, schockiert. Hatte der Mann vor uns was bemerkt? Doch nach dem der erste Schock überwunden war wollte ich mehr. Ich drängte mich an meinen Herrn und er sah mich lüstern an "nene mehr gibts nicht. Ich wollte nur sicher gehen dass dein Feuer nicht ausgeht"

Auf der Rückfahrt im Zug quäte er mich weiter. Ich war mittlerweile so triebgesteuert das es mir voll egal war ob mich jemand sah, da er keine anstalten machte mich zu berühren, tat ich es selbst. meine linke Hand ließ ich unter meinen Rock wandern wärend ich die Beine spreizte, meine rechte wanderte auf den Schoß meines Herren.

Er jedoch bemächtigte sich beider meiner Hände, verbat mir mich zu berühren.

So musste ich warten. gequalt vor lust, absolut geil und am auslaufen, bis wir bei ihm zuhause waren.

 

Der Sex der dem folgte war kurz, aber Intensiv.

Und wisst ihr was? ich bin jetzt wieder so unendlich geil das ich am liebsten sofort zu ihm würde um mich durchficken zu lassen.

Geht aber leider nicht, da er Samstags arbeitet und erst gegen 23:00 Uhr zuhause ist. Und oft einfach nur müde.

Aber wer weiß, letzten Samstag wollte er mich auch sehn, auch wenn er mich da nicht hat kommen lassen, heißt das ja nicht das wir kein Sex gehabt haben.

Mal sehn, ein zwei anzügliche SMS von der Sklavin an den Herrn und wer weiß, vielleicht lass ich mich heut abend noch besteiben.

 

In diesem Sinne,

einen feuchten und geilen Tag allen Lesern

eure Haruhi

 

23.8.14 19:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen